Was machen wir?

Das Jahr 2018

Faire Eissorte für Eberswalde

Juhu, nun gibt es sie: eine faire-bio-Eissorte in der Geschmacksrichtung Kaffee. Die Inhaberin der Eisdiele Uckerland, Frau Susanne Jecht, war sofort bereit, diese in ihrem Sortiment zu integrieren. Das Besondere an der für Eberswalde neuen Eisdiele, in der Friedrich-Ebert-Straße : die zahlreichen und täglich wechselnden Eissorten werden größtenteils aus bio und soweit vorhanden regional erzeugten Rohstoffen hergestellt, und es gibt auch vegane Eissorten.

Die folgenden Fotos zeigen die Herstellung der Eissorte durch Frau Jecht.

Fotos: Sabine Schulz, Märkischer Sonntag (dazu ihr Zeitungsbeitrag vom 7./8.7.2018)

Ein weiterer Zeitungsbeitrag  in der MOZ unter: https://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1666867/

Zweite Titel-Erneuerung für Eberswalde

Eberswalde darf sich für weitere 2 Jahre, also bis Juni 2020, als ausgezeichnete Fairtrade Stadt für den Fairen Handel engagieren. Und das wollen wir mit viel Elan und ehrenamtlichem Engagement auch weiterhin tun!

Hierzu ein Zeitungsbeitrag unter:

https://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1664416/

Als zweite Stadt in Brandenburg ist seit dem 1.6.2018 nun auch die Stadt Neuruppin offizielle Fairtrade Stadt. Wir gratulieren herzlich und wünschen tolle Aktionen für den Fairen Handel.

5. Schulklassenwettbewerb

Schade, aber in diesem Jahr konnten sich die Schülerinnen und Schüler nicht für unser Thema des 5. Wettbewerbes zum Fairen Handel begeistern.

Wir erhielten nur eine einzige Geschichte, eingereicht von 3 Schülerinnen der Klasse 5c der Bruno-H. Bürgelschule.

Damit musste der geplante Lesenachmittag in der Stadtbibliothek leider ausfallen.

Doch die fleißigen Schülerinnen sollten natürlich nicht leer ausgehen. Sie erhielten jede ein Buch als Anerkennung für ihre Teilnahme.

Herzlichen Dank an Frau Neumann von der Buchhandlung Gutenberg, die uns die drei Bücher gesponsert hat.

Schulwettbewerb 2018,2

Schulwettbewerb 2018,3

Wettbewerbs-Poster für die Öffentlichkeit: Ausstellung im Eberswalder Rathaus vom 12.3.-9.5.2018

DSC01273

DSC01269

Die hier gezeigten Arbeiten sind Ergebnisse zweier Wettbewerbe aus den Jahren 2016 und 2017 für  alle 5. Klassen an Eberswalder Schulen.

Mit der Ausstellung möchten wir die BesucherInnen ermuntern, sich mit dem Thema Fairtrade auseinanderzusetzen und ihnen zeigen, was es mit dem Titel „Fairtrade Town“ für die Stadt Eberswalde auf sich hat.

Worum ging es bei den Wettbewerben?

  • Thema 2016:  „Warum lieben Affen fair gehandelte Bananen?“

Es sollte hierfür ein beliebiges Tier dargestellt und ein Produkt des Fairen Handels ausgesucht werden, das im Lebensraum dieses Tieres angebaut wird.

Die Aktion fand in Zusammenarbeit mit dem Zoo Eberswalde statt: neben einer Zooführung für die Gewinnerklasse durch den Zoodirektor und ein bio-regionales-faires Frühstück gab es auch eine Ausstellung aller eingereichten Arbeiten.

  • Thema 2017:  „Faires in Eberswalde – aber wo?“

Es ging hierbei um die Erarbeitung eines Eberswalder Stadtplanes, auf dem die Geschäfte verzeichnet sind, die fair gehandelte Produkte verkaufen.

Für die Gewinnerklasse gab es wiederum ein bio-regionales-faires Frühstück sowie eine Führung durch die Maria-Magdalenen-Kirche samt Kirchturmbesteigung.

Die Ausstellung zeigt nicht alle zu diesen Themen eingereichten Werke, sondern beschränkt sich auf eine Auswahl. Vertreten sind das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, die Schwärzesee-Grundschule, die Montessori-Schule und die Karl-Sellheim-Schule.

https://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1644626/

Süße Überraschung zum Frauentag

….so die Titelseite der Märkischen Oderzeitung vom 9.3.2018. Im Eberswalder Obus wurde in diesem Jahr mit der eberswalde fairnaschen nicht nur an den Frauentag gedacht, sondern gleichzeitig auf den Fairen Handel aufmerksam gemacht.

https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1643850/

Das Jahr 2017

Fairer Kaffee – mehr als eine Geschmacksfrage!

Zum Abschluss der Fairen Woche luden wir alle Interessierten am 29.9.17 zu einem Vortrag von Prof. Harald Kächele, Bundesvorsitzender der Deutschen Umwelthilfe (DUH), über den Hand in Hand-Fonds ein.

Dieser unterstützt im globalen Süden ökologische und soziale Projekte und finanziert sich v.a. aus dem Verkauf der Hand in Hand gesiegelten Waren des Naturkostherstellers Rapunzel, der 1998 die Idee dazu hatte. So fließen ein Prozent des Einkaufswertes der Hand in Hand-Rohwaren in den Fonds, welcher wiederum von der DUH verwaltet wird.

Neben dem sehr informativen Vortrag gab es außerdem die Gelegenheit, verschiedene Kaffeesorten von Rapunzel zu verkosten.

Herzlichen Dank an Prof. Kächele.

http://www.moz.de/fileadmin/media/downloads/maeso/ausgaben/aktuell/EBW/index.html#page_6

Faires in Eberswalde – Aber wo?

Nun wissen wir es genauer:
Zahlreiche sehr gute Karten wurden bei unserem diesjährigen Wettbewerb für alle 5. Klassen in Eberswalde von Schülerinnen und Schülern der Karl-Sellheim-Schule (Klasse 5a und 5b), der Freien Montessorischule und des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums erstellt.

Als Gewinner ging die Klasse 5b der Karl-Sellheim-Schule aus dem Wettbewerb hervor und konnte, wie die MOZ am 17.5.17 titelte, ein „Frühstück mit gutem Gewissen“ genießen. (http://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1574263/)

Außerdem belohnten wir noch 2 Schüler des Humboldtgymnasiums mit einer Teilnahme, da sie sich mit einer sehr schönen Arbeit als Einzige aus ihrer Klasse beteiligt hatten.

Bei der KinderUni, veranstaltet von der Bürgerstiftung Barnim-Uckermark, ging es am 15.3.2017 um den Fairen Handel: Wieso kann Schokolade fair sein? Das erfuhren 130 Schülerinnen und Schüler im Hörsaal 2 der HNEE und überzeugten sich im Anschluss davon, dass faire Schokolade also nicht nur gut für die Kakaoproduzenten ist, sondern außerdem ziemlich gut schmeckt!

Nun sind sie verteilt! 80 Frauen durften sich am diesjährigen Weltfrauentag, dem 8.3., über eine von uns überreichte Eberswalder Stadtschokolade eberswalde fairnaschen freuen. Überrascht wurden zufällig an unserem Standort an der Friedrich-Ebert-Straße Vorbeikommende.

Frauentagsaktion1-2017

Foto: Antje Boldt

Das Jahr 2016

Neuer Eberswalder Stoffbeutel

eberswaldetaschen_fair007

Den beliebten Stoffbeutel der Stadt Eberswalde gibt es nun leicht verändert: Bio- und Fairtradezertifiziert sowie mit dem Logo der Fairtrade-Stadt-Eberswalde versehen!

Er ist in drei Motiven erhältlich und wird wie gehabt in der Tourist-Information und im Rathaus ausgegeben sowie an alle Neubürger und neuen Studierenden verteilt.

Und nicht nur das: er wurde nun auch an die Händlerschaft in Eberswalde und Finow übergeben, damit diese ihrerseits ihn kostenlos an ihre Kunden weiterreichen. Wenn die Kunden ihn dann regelmäßig für ihre Einkäufe nutzen, könnten auf diese Weise Plastiktüten eingespart werden. Im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt ein anstrebenswertes Ziel.

eberswaldetaschen_fair001

Fashion Fairday

dscn6745

Mein Lieblingsstück….Ich will´s fair! lautet das Motto des Fashion Fairdays am 30.9.

Die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland, die in diesem Jahr zum 15. Mal statt findet, versucht mit über 2000 Veranstaltungen von Handel und Zivilgesellschaft den Fairen Handel bekannter zu machen.

Sie endet mit dem Aktionstag am 30.9., bei dem es in diesem Jahr um Textilien geht.

Mit einem Stand im Globus Naturkostladen werden wir von 15.00 bis 18.00 Uhr dabei sein.

Faire Kleidung – was heißt das? Und vor allem, was kann jeder von uns tun, damit es auch innerhalb der Textilherstellung weltweit fairer zugeht.

Wir liefern dazu gute Argumente, viele Informationsmaterialien und interessante Bücher und stellen Faire Kleidungsstücke und andere Baumwollprodukte vor. Die Bekleidung kommt aus einem tollen kleinen Laden in Berlin Kreuzberg, dem supermarché, und der Eberswalder Weltladen stellt eine Auswahl schöner Baumwolltaschen und Schals vor.

Zu der Aktion erschien der folgende Artikel in der Märkischen Oderzeitung am 1.10.2016:
http://www.moz.de/lokalredaktionen/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1519704/

Faire Bananen zum Eberswalder Stadtlauf am 18.9.

hhfamehadkpikohe

Aber wo sind die Bananen? So lecker, dass sie als Erstes aufgegessen waren!

Und das stand auf dem Schild:

Bananen aus Fairem Handel
für alle Teilnehmer des StadtlaufesFairness nicht nur im Sport, sondern auch im weltweiten Handel!

Die Veranstalter des Eberswalder Stadtlaufes unterstützen damit die Ziele des Fairen Handels für eine bessere Bezahlung wirtschaftlich benachteiligter Nahrungsmittelerzeuger in Ländern im globalen Süden.

Eine von vielen Aktionen in der
Fairtrade Stadt Eberswalde

Eberswalder Jugend-Schokolade

Im Rahmen des evangelischen Jugendcamps, das im Juni in Eberswalde statt fand, waren die Jugendlichen im Vorfeld dazu aufgerufen, die Verpackung für eine Faire Jugend-Schokolade zu entwerfen. An dem Wettbewerb, der mit einem Preisgeld von 1500,-€, dotiert war (gestiftet vom Eberswalder Bürgermeister als Schirmherr des Landesjugendcamps), nahmen 15 Gruppen teil.

Gewonnen hat die Konfirmandengruppe der Evangelischen Stadtkirchengemeinde mit einem tollen Verpackungsentwurf. Ihr Preisgeld spendet die Gruppe an ein Projekt im globalen Süden, das aus Kokosnussschalen Heizkohle herstellt.

Die Schokolade in der Geschmacksrichtung Himbeer-Kokos ist in einer limitierten Auflage ab sofort im Globus Naturkostgeschäft sowie im Weltladen der evangelischen Stadtkirchengemeinde erhältlich.

Die neue Faire Eberswalder Jugend-Schokolade

Die neue Faire Eberswalder Jugend-Schokolade

Über die Titel-Erneuerung berichtet die Märkische Oderzeitung unter folgendem Link:

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1491173

Fairtrade Stadt-Titel erfolgreich „verteidigt“

Seit Juni 2014 führt die Stadt den Titel „Fairtrade Town“. Sie war die erste Stadt in Brandenburg, die sich erfolgreich bei TransFair e.V. um diesen Titel beworben hatte, als 259. Stadt innerhalb Deutschlands.

Aktuell verzeichnet die Kampagne „Fairtrade Towns“ über 400 Kommunen, doch nach wie vor ist keine weitere in Brandenburg hinzu gekommen.

Nach Ablauf von 2 Jahren mussten wir uns bei TransFair um die Titelerneuerung bemühen. Hierzu ist folgendes erforderlich:

  • die Kriterien werden nach wie vor eingehalten
  • eine Auflistung von Aktivitäten und Erfolgen in den vergangenen 2 Jahren
  • kurze Darstellung weitergehender Ziele für die kommenden Jahre
  • Einreichen von mind. 4 Presseartikeln

Eberswalde darf nun weiterhin den Titel „Fairtrade Town“ führen; wiederum für die nächsten 2 Jahre.

Wir freuen uns und hoffen weiterhin auf viele schöne, interessante und  anregende Aktionen rund um den Fairen Handel mit und für die Eberswalder Bürgerinnen und Bürger!

DSCN5986

Die Gewinner: Klasse 5a der Grundschule Schwärzesee

Die Gewinner: Klasse 5a der Grundschule Schwärzesee

Warum lieben Affen fair gehandelte Bananen?

Das hatten wir in diesem Jahr von den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen an Eberswalder Schulen wissen wollen.

Die Resonanz war toll: Schulklassen von sechs der neun angeschriebenen Schulen reichten uns sehr interessante, vielfältige und anspruchsvolle Arbeiten ein. Sie zeigen deutlich, dass sich alle in unterschiedlichster Weise mit dem Thema Fairer Handel und seinen Zielen auseinandergesetzt haben.

Wir freuen uns über die große Anzahl schöner Arbeiten, die es durchaus würdig sind, nun in den nächsten Wochen den Gästen des Eberswalder Zoos in Form einer kleinen Ausstellung gezeigt zu werden.

Und per Los waren die Gewinner des Wettbewerbes ermittelt worden: das Frühstück aus bio-regionalen-fairen Zutaten und ein anschließender Besuch des Zoos geht am 3.5.2016 an die Klasse 5a der Grundschule Schwärzesee!

Doch auch die anderen Teilnehmer erhielten eine Anerkennung: Urkunden, fair gehandelte Schokoladen und im Falle von drei Klassen einen Fairtrade Fußball.

DSCN5985

Klasse 5L des Alexander von Humboldt Gymnasiums

DSCN5979

Klasse 5M der Johann-Wolfgang-von Goethe-Schule

Zum heutigen Weltfrauentag, 8.3.2016, hatten wir uns die weibliche Belegschaft im Hospiz und dem Altenpflegeheim Am Drachenkopf für unseren Überraschungsbesuch ausgesucht. Zusammen mit der Schokolade wurde den Frauen ein Kärtchen mit dem nachfolgenden Text überreicht.

Faire und süße Grüße
zum Internationalen Weltfrauentag!

Wir möchten Sie mit dieser bio und fair gehandelten Eberswalder Stadtschokolade ein bisschen verwöhnen!

Wir, das sind die Mitglieder der Initiative Fairtrade Stadt Eberswalde: wir setzen uns ehrenamtlich für die Förderung des Fairen Handels ein, ein kleiner Schritt zu mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel mit den Produzenten in Entwicklungsländern.
Mit fairen Grüßen
Ihre Initiative Fairtrade Stadt Eberswalde

Unsere kleine Geste kam bei allen Beschenkten gut an.

Unsere erste Aktion in diesem Jahr:
Fairtrade Fußbälle für die Integrationsmannschaft des 1. FSV LOK Eberswalde

Fairtradebälle009

Mit insgesamt 17 Fußbällen aus Fairem Handel überraschten wir die Spieler am 2.3. beim Training. In der Mannschaft spielen derzeit 10 Flüchtlinge aus Somalia, Gambia, Syrien und Usbekistan mit; wie wir finden, ein gelungener Ansatz für eine bessere Integration.

Von der Stadt Eberswalde hatten wir für unser Projekt einen Zuschuss erhalten, der uns den Kauf der Bälle der Marke Derbystar ermöglichte.

Unser Ziel ist es, den Gedanken der Fairness, den man sich im Sport wünscht, durch die Verwendung von fair gehandelten Bällen zu untermauern.

Wir hoffen, nun auch andere Vereine bzw. Mannschaften zu motivieren auf Fairtrade Fußbälle umzustellen.

Fairtradebälle002

Das Jahr 2015

„Fairtrade sucht Hobbyköche“

Mit diesen Worten wies die Märkische Oderzeitung auf unsere Veranstaltung im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio hin.

Am 30.10.15 kochten wir mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt im Rahmen des Internationalen Schaukochens unter Verantwortung von Karina Schekatz ein schmackhaftes Menü aus bio-regionalen-fairen Zutaten. Zudem gab es viele Informationen zu unserer Initiative und der Kampagne Fairtrade Stadt, zum Fairen Handel und dem biologischen Anbau.

Allen Teilnehmern hat es Spaß gemacht und vor allem auch geschmeckt. Das Kochen mit Quinoa war für alle eine neue, sehr positive Erfahrung und damit vielleicht ja auch eine Bereicherung ihres persönlichen Speiseplans.

Kochen30.10.15-4

(Foto: Karina Schekatz)

Eigenes Fairtrade Stadt-Logo

Eberswalde hat nun auch ein eigenes Fairtrade Stadt-Logo.

Eigenes Stadtlogo

Ausstellung zum Fairen Handel in der Stadtbibliothek

Die Ausstellung, die wir zusammen mit der Eberswalder Stadtbibliothek konzipiert hatten, stieß bei den Besuchern auf positive Resonanz und ermunterte den Einen oder Anderen zum Ausleihen der rund um das Thema präsentierten Bücher.

Zum Abschluss ließen sich die Besucher am Coffee-Fairday, 25.9., den ausgeschenkten Kaffee sowie die dazu angebotenen fair gehandelten Kekse schmecken.

Vielen Dank an die Leiterin Sabine Bolte für die Möglichkeit, den Fairen Handel dort einem breiteren Publikum näher bringen zu können.

Gewinner des Schulklassenpreisausschreibens steht fest!

An unserem diesjährigen Preisausschreiben, indem es darum ging, ein Gebäude der Stadt Eberswalde aus Fairtrade-Verpackungen nachzubauen, nahmen die Klasse 5L des Gymnasium Alexander von Humboldt, die 5a der Johann-Wolfgang-von Goethe-Schule sowie die 5. Klasse der Freien Montessori Schule teil. Alle Klassen hatten sich viel Mühe mit dem Nachbau gegeben: der Finower Wasserturm, das Rathaus, die Goethe-Schule sowie das Bahnhofsgebäude waren das tolle Ergebnis der Aktion. Und nicht nur das: die Schülerinnen und Schüler haben sich auf diese Weise auch viele Gedanken gemacht, was eigentlich hinter den Fairtrade-Verpackungen steckt.

Das Los musste entscheiden und fiel auf die Freie Montessori Schule mit dem Nachbau des Bahnhofgebäudes. Herzlichen Glückwunsch!

DSC05635

Ihren Gewinn in Form eines fairen, regionalen und bio Frühstück hat sich die Klasse bereits im Eberswalder Museum schmecken lassen. Und im Anschluss gab es dann auch noch eine Führung durch das Museum.

Vielen Dank für die Unterstützung unserer Aktion an Ramona Schönfelder, der Leiterin des Museums.

Die Märkische Oderzeitung hat berichtet:

http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1400169/

Fußbälle, Bananen, Schokolade – Unterrichtsangebote zum Fairen Handel für Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klassenstufe

SAldernGym_brandenburg_9MAi15 ( 8)

Im Rahmen von Projekttagen bietet sich auch der Faire Handel als ein spannendes Thema an. Mit allen Sinnen verstehen, worum es geht und warum auch schon Kinder und Jugendliche sich damit auseinandersetzen können.

Interesse bekommen? Dann meldet Euch/melden Sie sich bitte bei mir. Ich komme gerne!

Claudia Ibisch, e-Mail: cibisch@gmail.com

Frist für das Schulklassen-Preisausschreiben verlängert!

Achtung:
Die Frist für die Abgabe Eurer gebauten fairen Häuser verschiebt sich auf den 9.-14.6.; das Frühstück für die Gewinner wird am 22.6.2015 im Museum stattfinden.

Das Geheimnis ist gelüftet!

Am 8.3.2015, dem Internationalen Frauentag, überraschten wir die Frauen des Spätdienstes aller Stationen im Werner-Forßmann-Krankenhaus. Die Gratulationen durch unsere Initiative und das kleine Präsent, in Form einer Eberswalder Stadtschokolade „eberswalde fairnaschen“ wurden sehr überrascht und erfreut entgegen genommen.

8.3.2015 Forßmann-Aktion

Mehr dazu unter: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1373871/

Aufruf zum 2. Preisausschreiben für alle 5. Klassen an Eberswalder Schulen

Seit Juni 2014 trägt die Stadt Eberswalde den Titel „Fairtrade Stadt“. Ein Titel, den eine Stadt nicht einfach so verliehen bekommt. Vielmehr muss durch die Erfüllung unterschiedlichster Kriterien sichergestellt werden, dass es der Stadt und ihren Bürgern wichtig ist, sich für das Thema Fairer Handel zu engagieren.

Die Initiative Fairtrade Stadt macht mit zahlreichen Aktionen im Verlauf des Jahres immer wieder auf das Thema aufmerksam. So waren im letzten Jahr die Schülerinnen und Schüler aller 5. Klassen zum ersten Mal zu einem Preisausschreiben aufgerufen worden. Mit einer tollen Beteiligung haben sie sich mit dem Fairen Handel auseinandergesetzt. Und diese Aktion möchten wir auch in diesem Jahr wieder durchführen!

Und das soll die diesjährige Aufgabe sein:

Sammelt Verpackungen aller Größe und Formen von fair gehandelten Produkten und bastelt daraus ein Gebäude der Stadt Eberswalde. Pro Klasse können maximal 3 Gebäude eingereicht werden, jeweils mit einer maximalen Grundfläche von 50x70cm (entspricht einem Bogen Tonkarton). Die Verpackungen sollen nicht überklebt werden, wir möchte sie erkennen können. Und verseht bitte jedes Eurer Werke mit einem Schild, auf dem zu lesen steht, um welches Gebäude es sich handelt und wer es „gebaut“ hat (Schule, Klasse, evtl. einzelne Namen).

Ihr möchtet wissen, was es zu gewinnen gibt?

Nun, das Tolle ist, dass Ihr zum einen alle gewinnen werdet:
Eure Gebäude werden im Eberswalder Museum in der Adler-Apotheke ausgestellt werden!

Zum anderen wird es aber auch noch einen ersten Preis geben, der unter den schönsten Einsendungen per Losentscheid ermittelt wird:
Ein leckeres und faires Frühstück für die ganze Klasse im Museum am 11.5.2015!

Einsendeschluss: vom 21.-30.4. könnt Ihr Eure Werke direkt im Museum abgeben (Öffnungszeiten: Di-Fr 10-13.00 und 14-17.00, Sa 10-13.00, So 13-17.00). Bis zum 6.5. geben wir der Gewinnerklasse Bescheid!

Viel Spaß beim Bauen! Wir freuen uns auf Eure Ideen! Und bedenkt: je mehr tolle Gebäude Ihr pro Klasse abgebt, desto höher steigt Eure Gewinnchance!
Eure Initiative Fairtrade Stadt

Das Jahr 2014

Beim Erntedank-Markt in der Maria-Magdalenen Kirche, 5.10.2014

copyDSC07240 copDSC07230

Es ergaben sich zahlreiche interessante Gespräche rund um die Fairtrade Stadt Eberswalde und das Thema Fairer Handel. Die Eberswalder Stadtschokolade hatte es den Besuchern besonders angetan!

Foto0596 Foto0594 Banana Fairday 26.9.2014

Mit leckeren Bananen und vielen Informationen versuchten wir die Marktbesucher davon zu überzeugen, dass es wichtig ist, Bananen aus Fairem Handel zu kaufen!

Neu: Faire Eberswalder Quinoa Cookies

Nun gibt es neben der Eberswalder Stadtschokolade auch einen Fairen Eberswalder Cookie: Quinoa, Rohrzucker und Schokoladentröpfchen sind die Zutaten aus Fairem Handel, die die Privatbäckerei Wiese neben weiteren Zutaten aus biologischem Anbau zu diesem leckeren, nicht alltäglich schmeckenden Keks verarbeitet hat. Die Cookies gibt es im Kaffeehaus Gustav, der Bäckerei Wiese und dem Globus Naturkostladen zu kaufen. Guten Appetit!

Eberswalder Stadtlauf am 7.9.2014

Beim 8. Eberswalder Stadtlauf wird es eine tolle faire Neuerung geben: zum ersten Mal werden die Organisatoren Bananen aus Fairem Handel an alle Aktiven verteilen. Super, dass die Veranstalter unsere Anregung dazu so positiv aufgenommen haben und nun in die Tat umsetzen!
Wir wünschen allen Teilnehmern einen fairen Lauf!

stadt schoko

Eberswalde fairnaschen

Nun ist es soweit: Eberswalde hat eine faire Stadtschokolade. Ab September 2014 ist sie in ausgewählten Läden der Stadt zu kaufen.
Es handelt sich um ein sehr hochwertiges Produkt der Firma Zotter: handgeschöpfte Schokolade, bio & fair, der Sorte Nougat Variation. Das Titelbild der Banderole wurde von dem Choriner Künstler Herrn Bogdain entworfen.

Eine eigene Stadtschokolade: für alle Eberswalder und Eberswalderinnen, für einen selber oder als faires Mitbringsel, für alle Besucher und Besucherinnen der Stadt, als Gastgeschenk usw. Wir hoffen, dass unsere Idee der eigenen Stadtschokolade auf große Resonanz stößt!

Wo gibt es die Stadtschokolade zu kaufen:

Globus Naturkostladen
Gutenberg Buchhandlung, Rathauspassage
Bäckerei Wiese
Kaffeehaus Gustav
Forst-Apotheke
Westend-Apotheke
Neue Apotheke
Sanitätshaus Koeppe
Wald-Apotheke
Blumenladen im Forßmann-Krankenhaus
Touristinformation
Weltladen Antje Boldt, Ackerstr. 4
Stand von Guten-Morgen-Eberswalde
Blumenladen Marianne Schlenther, Freienwalderstraße
Zoohaus Hartwig

Und die folgenden Informationen finden Sie auf der Innenseite der Banderole:

Eine eigene Stadtschokolade – warum?
Die Fairtrade Stadt Eberswalde, 1. Stadt in Brandenburg unter weltweit über 1400 Städten mit diesem Titel, möchte mit dieser besonderen Schokolade ihre Unterstützung des Fairen Handels auf süßem Wege zum Ausdruck bringen. Alle Zutaten der Schokolade stammen aus Fairem Handel und wurden zudem noch biologisch erzeugt.
Fair gehandelte Produkte unterliegen strengen Kriterien: gerechtere Entlohnung der Produzenten, verbesserte Arbeitsbedingungen, Verbot von Ausbeutung und Kinderarbeit, Schutz der Umwelt und andere mehr. Das oberste Ziel des Fairen Handels ist eine größere Gerechtigkeit im Welthandel zu erreichen. Durch faire Handelsbeziehungen sollen die Produzenten, die Kleinbauern- und Arbeiterfamilien in den Entwicklungsländern, gestärkt werden.
Somit bedeutet Fairtrade Stadt zu sein, ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt zu setzen.
Danke, dass Sie sich für diese besondere Schokolade entschieden haben!
http://www.fairtradestadteberswalde.wordpress.com

Eberswaldes Schokoladenseite
Nicht nur die Schokolade, sondern auch die Stadt Eberswalde ist etwas für Genießer und Entdecker. Eine einzigartige Atmosphäre bietet beispielsweise der Finowkanal mit der Industriekultur, aber auch die vielen grünen Oasen in der Stadt laden zum Verweilen ein. Daneben sorgen die abwechslungsreichen Wohn-, Freizeit- und Kulturmöglichkeiten für ein entspannendes, vielfältiges und lebendiges Ambiente.

Also fairgewissern Sie sich vor Ort!
http://www.eberswalde.de

Frauentag_FaireRosen_Hausmesse ( 1)Blumenaktion

Am internationalen Frauentag, dem 8. März 2014, beteiligten wir uns an der deutschlandweit von dem Verein TransFair e.V. initiierten Blumenaktion.

So verteilten wir im Rahmen der 5. Hausmesse der Privatbäckerei Wiese an die ersten 500 Besucherinnen fairgehandelte langstielige Rosen und einen Rosenflyer.

Die Rosen, gesponsert von der Bäckerei Wiese, dem Globus Naturkostladen und TransFair, wurden mit den Worten überreicht: „Wir möchten mit diesen besonderen Rosen nicht nur ihnen eine Freude machen, sondern ebenso den Frauen, die sie für uns produzieren“. Und nicht nur die beschenkten Frauen wurden auf diese Weise auf die Belange des Fairen Handels aufmerksam gemacht, auch ihre männlichen Begleiter wurden zum Nachdenken angeregt.

Eine schöne Aktion, die viel Aufmerksamkeit erzielte.

Faire Frühstückswochen-Aktion im Mai

Mit einem Preisausschreiben für alle 5. Klassen der Eberswalder Schulen riefen wir die Schülerinnen und Schüler dazu auf, über Fairen Handel nachzudenken. Als erster Preis lockte ein Frühstück bestehend aus regionalen sowie fairen Produkten, das es im Rathaus der Stadt geben sollte. Im Anschluss daran würde es eine spezielle Rathausführung mit dem Eberswalder Bürgermeister Friedhelm Boginski geben.

Die Resonanz war toll! Wir erhielten viele sehr gute und unterschiedliche Arbeiten zum Thema Fairer Handel, wie beispielsweise Poster, Comics, Faltblätter, einen Film und eine Broschüre. Als Siegerklasse frühstückte die Klasse 5c der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule im Rathaus.

Wir fanden die Aktion voll gelungen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s